Verfasst von: miesekatze | 1. August 2010

Wibchen entdeckt Technikschnickschnack

Werte Leserschaft!
Schön, dass Sie hier sind.

Machen wir’s kurz und schmerzlos: Seit einigen Monaten besitze ich einen iPod touch. Ja, ich geb’s zu: in erster Linie um auch beim Frühstück schon twittern zu können, ohne extra den Rechner hochfahren zu müssen. Wie auch immer…
Nun ja, es gibt für alles eine App – aber mindestens 90% davon sind wohl doch eher unnötig. Daher stellte sich schnell die Frage, welche Apps denn lohnenswert sind, und welche nicht. Nun möchte ich hier einige Apps vorstellen, auf die nicht mehr verzichten kann/will und wenn jemand diese Liste erweitern möchte, so möge er/sie gerne weitere Vorschläge an mich richten.

Los geht’s heute mit den Themen „Twittern und Zeichnen“:

1.Twitter-Apps
Die erste Twitter-App, die ich benutzt habe war Echofon. Die gratis Version war für meine Ansprüche auch vollkommen ausreichend. Am Echofon mag ich, dass es sehr übersichtlich ist. Der untere Balken zeigt einem die Anzahl Updates in der Timeline, den Mentions, DMs und einer ausgewählten Liste, der man folgt. So ist alles mit einem Klick zu erreichen.
Wenn man jedoch einen User anklickt und einfach mal schnell dessen letzte paar Tweets anseheh möchte, so braucht das Echofon sehr lange, bis diese geladen sind, oder die App stürzt komplett ab. Das ist eigentlich das einzig Negative, was ich zum Echofon anzumerken habe.

Danach habe ich die TweetDeck-App ausprobiert. TweetDeck ist für den Rechner zwar echt in Ordnung, als App für iPod oder iPhone finde ich es dann aber doch zu düster und zu umständlich, zwischen den einzelnen „columns“ hin und her zu wechseln.
Inzwischen nutze bevorzugt Osfoora. Das kostet zur Zeit leider 2,39€ – ich bilde mir aber ein, dass es auch mal ne Weile gratis war (kann mir nicht vorstellen, dass ich es sonst ausprobiert hätte…).
Jedenfalls ist es sehr bequem zu bedienen und lädt auf Anhieb die Tweets anderer User. Sehr hübsch finde ich hier auch die Möglichkeit, Tweetentwürfe speichern zu können.

2.Zeichen-Apps
Durch einen Hinweis in meiner Twittertimeline stieß ich vor einiger Zeit das erste Mal auf SketchBook Mobile. Davon gibt es auch eine gratis Version, die ich erstmal ausprobiert habe – ebenso iDoodle2 und MyPaint. Ich bin bei SketchBook geblieben und habe mir schließlich auch die Vollversion gekauft. Natürlich ist es immer etwas mühselig (Farbe einstellen, Pinsel einstellen, evtl. Ebene wechseln…) aber ich liebe es, unterwegs – z.B. während S-Bahn-Fahrten – Skizzen zu machen oder abends auf der Couch mal so nebenbei Katzenbilder zu malen 😉
Dieser Spaß war mir die 2,39€ inzwischen echt wert, obwohl ich sonst – gerade bei Apps – eher geizig bin. (Meine bisherigen Sketchbook-Zeichnungen findet man hier http://wibchen.tumblr.com/ und auch noch hier http://twitpic.com/photos/Wibchen – irgendwann mal hoffentlich  einheitlich nur an EINER Stelle – bin aber noch unentschlossen, wo es mir lieber ist.)

Genug für heute. Demnächst dann mehr zu „Spiele und Nützliches“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: